Aufnahme von nicht im Mietvertrag stehenden Personen durch den Mieter

540 BGB regelt die Gebrauchsüberlassung der Mietsache (auch ganze Wohnung) für sämtliche Mietverhältnisse (Wohn- und Gewerbemietvertrag) durch den Mieter an nicht im Mietvertrag stehende Dritte (insb. Untervermietung), wobei folgende Grundsätze gelten: Der Gebrauch der Mietsache ist auf die im Mietvertrag genannte(n) Person(en) beschränkt. Eine Überlassung der Mietsache an Dritte (Mietgebrauch) setzt zwingend die Zustimmung (Erlaubnis)…

Details

Die Mieterhöhung im Zuge der energetischen Modernisierung (Sanierung)

Modernisierungsmaßnahmen allgemein und die energetische Sanierung im Speziellen Im vorliegenden Artikel werden die rechtlichen Voraussetzungen für Modernisierungsmaßnahmen (mit Fokus auf der energetischen Sanierung) sowie einer hiermit begründeten Mieterhöhung erläutert. Modernisierungsmaßnahmen sind laut § 555b BGB bauliche Veränderungen 1. Zur Energieeinsparung, 2. zur Einsparung nicht erneuerbarer Primärenergie und des Klimaschutzes, 3. zur nachhaltigen Reduzierung des Wasserverbrauchs,…

Details

Kontrollierte Entlüftung

Ohne kontrollierte Entlüftung geht es nicht Die optimale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen liegt zwischen 50 und 70 Prozent. Beim Duschen steigt sie auf 80 Prozent und mehr. Wenn diese feuchte Luft vom Duschen oder Baden nicht aus dem Raum entweichen kann, schlägt sie sich an den Wänden nieder. Dort beginnen die in der Umwelt überall vorhandenen…

Details

Vergrößerung der Außenwohnfläche durch ein Freiluftzimmer

Ein nach der Fertigstellung eines Einfamilienhauses durchgeführter Anbau von Balkonen stellt in der Praxis einen seltenen Ausnahmefall dar. Hier ist eine wesentlich einfacher zu realisierende Alternative der nachträgliche Terrassenbau mit einem Freisitz. Bei einem Mehrfamilienhaus ist der Fall aber anders gelagert. Regelmäßig erfolgt in diesem Fall der Anbau zu Zwecken der Wohnraumerweiterung (Vergrößerung der Außenwohnfläche)…

Details

Falsche Flächenangaben in notariellem Kaufvertrag verpflichten zum Schadensersatz

Die Größenangabe einer Immobilie fungiert im immobilienwirtschaftlichen Kontext in der Praxis für eine Vielzahl von Verträgen (z.B. Miet- und Kaufvertrag von Immobilien)  und Abrechnungen (z.B. Betriebskostenabrechnung) bzw. Berechnungen  (z.B. Mieterhöhung) als Ausgangsgröße oder Maßstab. Sofern es zu Differenzen zwischen erklärter oder vertraglich vereinbarter und tatsächlich vorhandener Fläche kommt, führt dies unter Umständen zu weitreichenden (monetären)…

Details

Einbruchsschutz und Türkontrolle durch moderne Türspione (Türkommunikations-Systeme)

Das Problem von Hausierern, Trickbetrügern oder Einbrechern, die an der Haustür ihr Unwesen treiben wird immer wieder prominent in den Medien präsentiert. Wortwörtlich werden Tür und Tor für unliebsame Gäste oder ein mögliches Verbrechen geöffnet, wenn Bewohner sorglos den Zugang zum Haus gewähren, weil es bspw. an entsprechenden Kontrollmöglichkeiten mangelt. Mithilfe eines Türkommunikations-Systems können derartige…

Details

Zur Wohnfläche zurechenbare Räume

Die im Mietvertrag vereinbarte Wohnfläche bestimmt sich zunächst in erster Linie nach dem Willen der Mietvertragsparteien. Insofern können die Vertragspartner eigenständig nach dem Grundsatz der Privatautonomie alle denkbaren Berechnungsmaßstäbe für Wohnflächenberechnung vertraglich vereinbaren. Dies wurde in einem  Urteil durch das Amtsgericht München bestätigt (Urteil des Amtsgerichts München vom 06.09.2018; Az.: 411 C 19356/17). Vorausgegangen war…

Details

Subventionsmöglichkeiten für Immobilieneigentümer

Bei einem anstehenden Immobilienkauf ist insbesondere die Finanzierung von besonderer Bedeutung. Erschwerend kommt hierbei hinzu, dass viele zukünftige Immobilieneigentümer nicht wissen, dass sie staatliche Förderprogramme für die Baufinanzierung beantragen können. Die bekanntesten Subventionsmöglichkeiten sind das Baukindergeld sowie die Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Hieran anschließend werden die wichtigsten Förderprogramme vorgestellt und erklärt, wie diese…

Details

Einbruchschutz für Immobilien

Es kann lukrativ sein, als Einbrecher Karriere zu machen – denn nach wie vor nehmen es Eigentümer nicht immer so genau mit dem Einbruchschutz. Es geht jedoch nicht nur darum, die Immobilie und uns selbst zu schützen, sondern auch darum, das Investment zu sichern. Die schlechte Nachricht vorweg: Es gibt leider nicht die eine Lösung…

Details

Drei Hinweise für den erfolgreichen Grundstücksverkauf

Das Grundstücksangebot ist vor allem in Großstädten äußerst knapp. Während es an bebaubaren Flächen mangelt, steigt die Nachfrage weiter an. Aufgrund des beschränkten Angebots und der hohen Nachfrage kommt es zu massiven Preissteigerungen. Potenzielle Immobilienverkäufer profitieren von dieser Marktsituation (sog. Verkäufermarkt). Allerdings sind beim Grundstücksverkauf einige Aspekte zu berücksichtigen. Zu diesem Zweck werden im Rahmen…

Details